Home

Die Küstenbewohner kennen das: bei Sturmfluten werden Kliffs angegriffen und Strände ausgeräumt. Einerseits führt dies zu Landverlusten, andererseits aber auch zur Beeinträchtigung der Strandnutzung. Auch wenn teilweise der abgetragene Sand im Laufe der Zeit wieder auf dem Strand landet, so ist dies jedoch immer mit Sandverlusten verbunden. Allerdings können Strände in Richtung des Sandtransportes hiervon auch in gewissem Maß profitieren. Daher sind zweifelsohne Küstenschutz- und Stranderhaltungsmaßnahmen notwendig. Aufgrund des prognostizierten Klimawandels (Meeresspiegelanstieg) werden die Anstrengungen im Küstenschutz zunehmen müssen.

Dr. Kai Ahrendt, Prof. Dr. Wilfried Hoppe
Geographisches Institut der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Förderkennzeichen: 67DAS198
Zuwendung: 288.949,00€
Bewilligungszeitraum: 01.01.2020 bis 31.12.2022

Kommentare sind geschlossen.